book review: in unsrer Küche wird gedruckt

20.05.2017


Vor einiger Zeit bin ich über das Buch „In unsrer Küche wird gedruckt“ gestolpert. Es war der Titel der mich neugierig machte. Wer druckt da was in seiner Küche und wie? Ich las ein paar Rezensionen online und staunte über diese Technik, die Laura Hantke und Lucas Grassmann in ihrem Buch vorstellen. Kitchen Litho, entwickelt von Émilie Aizier. Nie gehört. Ihr? Also: Buch bestellt.



Man braucht grundstätzlich nur Alufolie, Cola, einen fetthaltigen Stift und ölhaltige Druckfarbe um mit dem Drucken zu beginnen. Da auch noch Wasser involviert ist, bietet es sich an, das alles in seiner Küche zu machen. Man kann aber auch auf dem Balkon oder im Park drucken, wenn man sich die Cola, das Wasser, die Alufolie usw. mitnimmt (und vielleicht nebenbei noch den Grill anschmeißt?)

Jedenfalls hab ich es ausprobiert. Meine kleine Tochter ließ es sich nicht nehmen und hat mitgemacht, also nahmen wir wieder ihr Lieblingsmotiv: einen Regenbogen.


Die Alufolie wird möglichst faltenfrei auf eine Glasplatte gelegt, umgeschlagen und festgeklebt. Nun beginnt man mit z.B. Wachsmalkreide, Seife oder einer Ölkreide zu zeichnen. Man kann auch mit dem Pinsel die Seife auf der Alufolie vermalen.
Ist die Zeichnung fertig lässt man für circa 4 Sekunden ein Glas Cola über die gesamte Fläche laufen und äzt so die Alufolie an den fettfreien Stellen an. Wenn man es richtig macht bilden sich dabei kleine Bläschen an der Zeichnung. Ich habe das die ersten drei Mal falsch gemacht, da ich die glänzende Seite der Alufolie nahm. Man muß aber die matte Seite nehmen. Steht auch im Buch - wer lesen kann…

Nach dem Ätzen entfernt man die Zeichnung vorsichtig mit Pflanzenöl und sieht ein ganz leichtes Geisterbild auf der Alufolie. Hurra. Man sprüht nun einen leichten Wasserfilm auf und walzt die Zeichnung mit der Ölfarbe ein. Wasser und Öl stoßen sich ab und das Öl haftet nur an den nicht geätzen Stellen, da diese kein Wasser annehmen. Das ist das Prinzip der Lithographie.
Und es funktioniert. Nach einigen Fehlversuchen hab ich nun die Technik raus und finde sie wie erwartet: richtig toll.

Das Buch, das Laura und Lucas über Kitchen Litho geschrieben haben ist nicht nur sehr schön gestaltet. Es werden viele unterschiedliche Anregungen gegeben auf was man drucken kann - Papier ist ja nur eine Möglichkeit: auch Luftballons, Stoff oder Holz kann man bedrucken. Für größere Formate kann man in die Badewanne gehen oder die Fensterscheibe benutzen.


Die einzelnen Schritte sind ausführlich erklärt und für eventuell auftretende Probleme gibt es Lösungsvorschläge: Zum Beispiel sieht man Fingerabdrücke auch im Druck wegen dem Fett auf unserer Haut. Also besser Handschuhe anziehen. Und was tue ich wenn die Alufolie reißt? Weitermachen. ;-)


Ich finde das Buch so gelungen, dass ich Lucas und Laura um ein Interview gebeten habe. Dieses könnt ihr bald hören. Hören? Ja! Ich starte eine Interviewserie mit Namen: Make Prints! Wann es losgeht erfahrt ihr hier.

Laura Sofie Hantke | Lucas Grassmann
In unsrer Küche wird gedruckt
erschienen im Hermann Schmidt Verlag, Mainz, 2016
Euro 19,80
ISBN 978-3-87439-885-5


This lovely book is about making prints with household items like aluminum foil, cola, water and oil crayons. This technique is called Kitchen Litho. Did you ever tried this? I highly recommend it.

There are a few videos on youtube but if you can read german please check out the book from Laura and Lucas to get the detailed instructions and wonderful ideas on what to print.

„In unsrer Küche wird gedruckt“ is published by Hermann Schmidt

Kommentare

  1. Die Inhalte des Buchs klingen ja super spannend, und gespannt bin ich auch auf Deine Interviewserie!
    Herzliche Grüße schickt Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Ach toll Sabrina. Ich freue mich jetzt schon Dich (und andere) zu hören! <3

    AntwortenLöschen
  3. ;-) Danke Rike! Bis bald mal wieder.

    AntwortenLöschen
  4. Um das Buch bin ich auch schon rumgeschlichen, konnte mir die Technik noch nicht so richtig vorstellen. Schön, dass du es hier einmal kurz und knackig erklärst. Kommt auf meine Wunschliste, und auf meine Ausprobierliste...
    Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, unbedingt! Viel Spaß beim Ausprobieren. LG

      Löschen
  5. Dieses Buch habe ich mir auch sofort bei Erscheinen gekauft. Aber auch ich bin leider schon zweimal gescheitert - gut zu hören, dass Du vier Anläufe brauchtest, vielleicht schaffe ich es auch noch in diesem Schnitt.
    Herzliche Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katja, ich kann dich verstehen! Woran bist du gescheitert? Die matte Seite der Alufolie und die gute fetthaltige Stifte helfen sehr.
      Wenn man mit Seife pinselt (hab ich auch versucht) sollte man diese trocken föhnen, sonst wäscht die Cola die Seife einfach runter. ;-) Viel Spaß! Sabrina

      Löschen
    2. Liebe Sabrina,
      die Folie hatte einfach überall Farbe angenommen - also nichts mit abstoßen von Öl und Wasser (bzw. nur minimal) - aber ich gebe nicht auf. Vielleicht versuche ich noch einmal andere Stifte.
      Herzliche Grüße
      Katja

      Löschen

++ Be nice. Anonymous comments won't be published. ++

Latest Instagrams

© Small Caps . Design by Fearne.